Dr. Thomas Stauder war zu Gast in der Viktoria-Klause

Ein toller Abend mit Stauder am Zapfhahn

„Noch ein Stauder, bitte!“ Und der Mann hinter der Theke in der Viktoria-Klause machte sich mit einem Lächeln an die Arbeit. Dort stand am Dienstagabend nämlich Brauereichef Dr. Thomas Stauder höchstpersönlich. Die „Stauder am Zapfhahn“-Tour im 150. Jubiläumsjahr der Privatbrauerei führte ihn nach Katernberg.

Sein Besuch hatte sich im Vorfeld herumgesprochen. Stauder-Liebhaber und neugierige Gäste warteten schon vor dem Beginn um 19 Uhr auf den persönlichen Zapfabend. Am Tresen war kein Platz mehr frei. Ohne Umschweife schlüpfte Dr. Thomas Stauder in die Rolle des Zapfers. „Er schlägt sich sehr gut am Zapfhahn“, urteilte Wirt Daniel Frank bereits nach wenigen Minuten. Eigentlich ist es der Stammplatz von ihm und seinem Vater Uwe. An diesem Abend machten beide für zwei Stunden gerne eine Ausnahme. „Hier kann ich noch einiges lernen“, scherzte der Brauereichef und zapfte spontan eine Lokalrunde.

An der Theke durften Gespräche über das Engagement der Privatbrauerei im Essener Sport und über das neue Jubiläumsfestbier „Jacob“ nicht fehlen. Dr. Thomas Stauder stand ausführlich Rede und Antwort. Einige Gäste verrieten dem Brauereichef sogar, dass sie ihr Lieblingsbier mit in den Urlaub nehmen und an der Ostsee eine Kneipe mit Stauder Pils vom Fass gefunden haben. Daniel Frank zeigte sich begeistert vom Besuch aus Altenessen. „Es ist nicht nur der Geschmack, der uns und die Gäste vom Stauder Pils überzeugt“, so der Wirt. „Wir sind ein Familienbetrieb und schätzen deshalb die persönliche Nähe zum Familienunternehmen.“ Dr. Thomas Stauder fühlte sich von Beginn an wohl. „Jeder, der die Viktoria-Klause betritt, wird sofort herzlich empfangen und kann sich diesem besonderen Charme der Kneipe nicht mehr entziehen“, schwärmte der Brauereichef.

Die „Stauder am Zapfhahn“-Tour im 150. Jubiläumsjahr geht schon in der kommenden Woche weiter. Dann gönnt sich Dr. Thomas Stauder eine kurze Auszeit und sein Cousin Axel übernimmt. Er zapft am Donnerstag, 13. Juli, im Haus Sesko an der Theodor-Hartz-Straße in Borbeck.

News vom 07.07.17 // 09:29 Uhr