Privatbrauerei Jacob Stauder begrüßt neue fünf Auszubildende

Die Privatbrauerei Jacob Stauder hat Nachwuchs bekommen. Zum Start des Lehrjahres im August sind fünf neue Auszubildende künftig ein Teil des Familienunternehmens. Moritz Bonmann, Annika Sandgathe und Nicola Wiemer erlernen in den kommenden drei Jahren den Beruf des/ der Industriemanns/-kauffrau. Felix Gabriel und Sebastian Dill absolvieren eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer.

Die beiden Brauereichefs Axel und Dr. Thomas Stauder begrüßten persönlich wie in jedem Jahr die Auszubildenden. „Für uns ist dies immer ein ganz besonderer Moment“, sagte Dr. Thomas Stauder. Denn die Ausbildung hat beim Familienunternehmen eine lange Tradition und genießt nach wie vor einen sehr guten Ruf. „Uns ist wichtig, dass die Auszubildenden eine sehr gute und aktive Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen erfahren“, so Dr. Thomas Stauder weiter. Wie in den Vorjahren bleibt die Nachfrage auf einen Ausbildungsplatz konstant hoch. Mehr als 150 junge Leute haben sich auf die drei kaufmännischen Lehrstellen und auf die beiden Lehrstellen als Brauer und Mälzer beworben. Die Ausbildung des eigenen Nachwuchses liegt der Privatbrauerei ganz besonders am Herzen. „Die meisten unserer Mitarbeiter haben in unserem Hause erfolgreich ihre Lehre absolviert“, sagt Axel Stauder. Somit kommen auch die Auszubildenden künftig in den Genuss des Haustrunks. „Das hat bei uns Tradition. Wir sind schließlich stolz auf unsere Produkte“, sagt Axel Stauder.

Die Privatbrauerei Jacob Stauder beschäftigt insgesamt 15 Auszubildende. Davon sind neun im kaufmännischen Bereich tätig. Sechs Azubis erlernen zurzeit den Beruf des Brauers und Mälzers. Die kaufmännischen Azubis haben bereits ein dreitägiges Einführungsseminar „Fit für die Ausbildung“ im BildungsCentrum der Wirtschaft Essen besucht.

Sebastian Dill und Annika Sandgathe haben schon eine kleine Stauder-Vergangenheit. Er arbeitete als Schüleraushilfe in den Herbstferien bei der Privatbrauerei. Während sie als Jugendliche das berühmte „Stauder-Kronkorkenkleid“, das im hauseigenen Museum zu bewundern ist, anfertigte. Moritz Bonmann schrieb sich zunächst für ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der TU Dortmund ein. Dann entschied er sich jedoch lieber für eine Ausbildung in der Stauder-Brauerei. Nicola Wiemer erlangte die Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung am Berufskolleg Lehnerstraße in Mülheim an der Ruhr. Felix Gabriel entschied sich gegen ein Informatikstudium und möchte stattdessen den Beruf des Brauers und Mälzers von der Pike auf erlernen.

News vom 14.08.17 // 10:59 Uhr