Ein Brauereichef zum Anfassen

Axel Stauder zapft auf der „Stauder am Zapfhahn“-Tour am 6. April im Gasthaus Kampmann in Wattenscheid

Die Aktion „Stauder am Zapfhahn“ der Privatbrauerei Jacob Stauder aus Altenessen kommt im 150. Jubiläumsjahr des Familienunternehmens nach Bochum-Wattenscheid. Brauereichef Axel Stauder schlüpft am Donnerstag, den 6. April, im ehrwürdigen Gasthaus Kampmann an der Krayer Straße in die Rolle des Zapfers. Von 19 bis 21 Uhr wird er frisches Stauder Pils servieren und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Seit 2013 wechseln sich die Brauereichefs Axel und Dr. Thomas Stauder bei ihren Besuchen durch angesagte Kneipen des Reviers ab. Zum 150. Jubiläumsjahr der Privatbrauerei Jacob Stauder ist das Erfolgskonzept weiter ausgebaut worden. Die beiden Cousins leiten seit 2005 in sechster Generation das Traditionsunternehmen.

Für den Auftakt in Bochum-Wattenscheid besucht Axel Stauder ein ganz besonderes Gasthaus mit einer langen und abwechslungsreichen Historie. Vor mehr als 100 Jahren wurde dort erstmals Bier ausgeschenkt. Nachdem das Gasthaus über mehrere Jahre geschlossen war, hauchten Peter und Ingeborg Sossong als Pächter dem Gasthaus im Sommer 2015 neues Leben ein. Die ehrwürdige Kneipe ähnelt einem Bergbaumuseum. In beinahe jeder Nische und Ecke wird das Zechenerbe mit Grubenlampen, Stempeluhren und Bildern würdevoll in Ehren gehalten. „Stauder war früher das Bier der Bergleute“, sagt Axel Stauder. „Deshalb freue ich mich umso mehr auf den Abend.“

Eines steht im Vorfeld fest: Beim Besuch des Brauereichefs wird kein Gast durstig nach Hause gehen. „Wir möchten zu unserem 150. Jubiläum mit möglichst vielen Menschen in lockerer Atmosphäre feiern“, betont Axel Stauder. „Im Gegensatz zu den Konzernbrauereien haben wir ein offenes Ohr für die Gäste. Und Gespräche führt man im Ruhrgebiet am besten an der Theke bei einem frischen Pils.“ Und diese Köstlichkeit zapft der Brauereichef an dem Abend auch noch höchstpersönlich.

News vom 31.03.17 // 15:47 Uhr