Wir möchten Euch hin und wieder Ausblicke geben, die auch die Besucher unserer Privatbrauerei Jacob Stauder nicht bekommen.

Ein besonderer Blick bietet sich von der Plattform auf unseren Gär- und Lagertanks aus. Man kann dort meilenweit schauen, gerade an so einem schönen Wintertag. Auch unsere Geschäftsführer Axel und Thomas Stauder schätzen diesen Blick über die Dächer von Altenessen. Hier oben stehend, geht auch der Blick ein wenig in die Geschichte der Brauerei zurück. Wie hat es hier 1876 ausgesehen? In diesem Jahr pachtete Theodor Stauder die Fläche, über die wir heute blicken können. Theodor Stauder war im Zuge der Industrialisierung 1866 aus dem Frankenland nach Essen gekommen, um dort sein berufliches Glück zu finden. 1867 hatte er sich mit einer kleinen Hausbrauerei zum ersten Mal selbständig gemacht. Zusammen mit seinem Sohn Jacob baute er hier an der Stauderstraße, die übrigens damals noch Bruckmannstraße hieß, ab 1876 eine für damalige Verhältnisse recht große Brauerei. Teile der damals erbauten Gebäude sind heute tatsächlich noch erhalten und sind damit ein Stück Industriegeschichte inmitten eines aktiven Produktionsbetriebs.

Manchmal möchte man wirklich gerne wissen, wie es früher hier abgelaufen ist. Einiges ist natürlich überliefert, doch wie sah der Alltag der Brauereifamilie aus?  Wir wissen beispielsweise, dass Land- und Viehwirtschaft in kleinem Maße auf dem Brauereigrundstück betrieben wurde, um den Ausbau der Brauerei zu unterstützen. Zudem gab es eine Gastwirtschaft auf dem Grundstück. Hier wurde so manche Pute aus dem Stall ausgekegelt und dabei kräftig getrunken und gefeiert. Auch gab es einen großen Teich auf dem Gelände. Dieser wurde benötigt, damit im Winter das Eis, das auf dem Teich gefror, als Kühlmaterial für die Lagerkeller benutzt werden konnte. Zu Beginn der unternehmerischen Tätigkeit in der Stauderstraße gab es nämlich noch keine Kühlmaschine und so wurde das Eis in mühevoller Arbeit abgestochen und in die Keller transportiert. Später gab es natürlich im Betrieb eine Eismaschine. So gehörte übrigens der Verkauf von Stangeneis ebenfalls zum Sortiment der Brauerei, denn die Haushalte mussten schließlich ihre Speisen ebenfalls kühlen.

Zurück in der Gegenwart gönnen sich Axel und Thomas Stauder ein kleines bisschen Sonne, bevor es zurück an die Arbeit geht……

 

 

Bilder zu:

Über den Dächern von....Altenessen

Mitreden

Kommentare zu Über den Dächern von....Altenessen (2)

Stefan Di 03.04.2018, 15:27 Uhr

Das ist doch der ideale Platz für eine Grillparty im Sommer :)

Michael Di 15.05.2018, 16:22 Uhr

Das wär klasse!