Stauder lockt Autoknacker an

Es ist eine kuriose Geschichte mit einem echten Happy End. Schließlich kommt es eher selten vor, dass ein Auto ausschließlich wegen Stauder Pils aufgebrochen wird.

Janina Reiss aus Huttrop ist es allerdings passiert. Unmittelbar vor den Weihnachtstagen wurde ihr schwarzer Opel Corsa von Autoknackern aufgebrochen. Entwendet wurde allerdings weder das Navigationsgerät, noch das Autoradio, selbst das Handschuhfach wurde unberührt gelassen. Lediglich ein Sixpack Stauder Radler musste dran glauben, den die 24jährige Blondine nach einem Großeinkauf auf dem Beifahrersitz vergessen hatte: „Nicht nur die Scheibe war eingeschlagen, auch die Tür war aufgehebelt worden.“

Der Verlust des Sixpacks war schmerzhaft, finanziell allerdings noch zu verkraften. Ganz im Gegenteil zum Schaden am Auto. Insgesamt standen Reparaturkosten in Höhe von 1500 Euro an. Und genau hier „half“ der offensichtliche Bierdurst der Autoknacker. „Wären die sechs Flaschen nicht aus dem Auto geklaut worden, wäre es Vandalismus gewesen und meine Versicherung hätte den Schaden nicht übernommen“, berichtet Janina Reiss, „so war es ein klassischer Einbruch und ich bin mit 150 Euro Selbstbeteiligung davon gekommen.“ Alles selbstverständlich von der Polizei Essen  dokumentiert.

Den offiziellen Schadensbericht präsentierte die Huttroperin auch Brauereichef Axel Stauder bei einem persönlichen Besuch in der Brauerei. Über eine kurze Facebook-Nachricht hatte Janina Reiss das Familienunternehmen von dem Zwischenfall informiert. Und selbstverständlich sorgte Stauder sofort für entsprechende Schadensregulierung. Gleichzeitig mahnte Axel Stauder zur Vorsicht: „Stauder wird immer beliebter. Und Wertsachen darf man einfach nicht gut sichtbar im Auto liegen lassen.“

News vom 11.01.13 // 15:46 Uhr